Die weltweite Corona-Pandemie hat das Vereinsleben im Jahr 2020 weltweit stark ausgebremst. So auch im kutzschenbach-verein: Die für März 2020 geplante Mitgliederversammlung war auf Oktober 2020 verschoben worden und konnte auch dann auch nur virtuell durchgeführt werden. Dennoch laufen die Aktivitäten des Vereins weiter: Anfragen werden beantwortet, neue Beiträge geprüft und auf unserer Homepage publiziert, Kontakte nach Georgien gepflegt.

Pfingsten 2021 sollte ein großes Familientreffen in Wiesbaden stattfinden. Auch das mussten wir jetzt, im März 2021, wegen der instabilen Lage in der Corona-Pandemie absagen und auf Pfingsten 2022 verlegen. Für das Familientreffen 2021 waren trotz der unsicheren Corona-Situation bemerkenswert viele Zusagen eingegangen.

Die Mitgliederversammlung des kutzschenbach-vereins, die zeitgleich mit dem Familientreffen geplant war, soll nun am 3. Oktober 2021 in Wiesbaden stattfinden. Bei dieser Mitgliederversammlung steht die Wahl des Vorstands an. Außerdem wird über einen Antrag abgestimmt, die Mitgliederversammlung nur alle zwei Jahre stattfinden zu lassen und die Amtszeit des Vorstands auf vier Jahre zu verlängern.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr die Webseite des Kutzschenbach-vereins besuchen und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf dieses Jahres alles Gute, Gesundheit, Erfolg und viele glückliche Tage!

Das Jahr 2020 begann sehr positiv für den Familienverein Baron Alexander von Kutzschenbach Nachkommen e.V.: Beatrice von Kutzschenbach und Michael von Kutzschenbach wurden Mitglied im Kutzschenbach-Verein. Damit hat der Verein 19 Mitglieder. Beatrice ist die Tochter von Peter v.K., Michael der Sohn von Rüdiger v.K. - beide sind Urenkel von Karl v.K., einem der Söhne unseres Stammvaters Baron Alexander v.K.


Lockeres Familientreffen? Mitnichten: Ein Tanzmeister im Wolfenbütteler Schloss fordert erst einmal höfische Manieren von seinen Besuchern. Verblüffung, dann Heiterkeit. Und diese Heiterkeit hielt während des ganzen Kutzschenbach-Familientreffens in Wolfenbüttel.

In der Mitgliederversammlung des Baron Alexander von Kutzschenbach Nachkommen e.V. am 31. Mai 2019 in Wolfenbüttel wurden Vorstand und Kassenwart einstimmig wieder gewählt. Die Bilanz des kutzschenbach-vereins ist überzeugend: In weniger als zwei Jahren nach Vereinsgründung sind bereits rund 70 Beiträge von Nachkommen und historisch hoch interessante externe Dokumente zur Geschichte und zur Entwicklung der Kutzschenbach-Nachkommen auf unserer Homepage veröffentlicht.

Der kutzschenbach-verein begrüßt sein erstes Fördermitglied: Rainer Kaufmann, Geschäftsführer und Chefredakteur der "Kaukasischen Post". Der Kreis schließt sich: Erster Herausgeber der "Kaukasischen Post" war Kurt von Kutzschenbach, Sohn unseres Stammvaters Baron Alexander.

Mit dem Kontakt zu Rainer Kaufmann und der heutigen "Kaukasischen Post" eröffnen sich für Vereinsmitglieder und Angehörige der großen Kutzschenbach-Familie interessante Perspektiven und touristische Möglichkeiten ...

Mitgliederversammlung des kutzschenbach-vereins mit starker Präsenz von Mitgliedern und Gästen.

Weitere Inhalte dieser Seite, etwa Stammbaum, Adressen und Familiennachrichten, stehen nun auch den Besuchern offen, die sich registrieren lassen, aber nicht gleichzeitig Vereinsmitglied werden wollen. Das hat der Vorstand des kutzschenbach-vereins am 22. Januar 2018 beschlossen. Registrieren können sich Nachkommen des Barons Alexander von Kutzschenbach.

Acht Interessierte treffen sich in Wiesbaden zur Gründungsversammlung des "Baron Alexander von Kutzschenbach Nachkommen e.V.". Sie beschließen die Gründung des Vereins und verabschieden seine Satzung. Zum Ehrenmitglied wird Ilse Blaschke ernannt, die Initiatorin der Familientreffen. Ohne die Familientreffen wäre der Verein nicht entstanden.

Mehr als 40 Mitglieder der Großfamilie kommen zum Familientreffen im idyllischen Mayschoss, mitten in den Weinbergen an der Ahr. Kompetent organisiert und angenehm geführt wird das Treffen von Achim Seelhorst. Aus dem Programm: Besichtigung einer alten Römervilla, eine Führung im Kloster Maria Laach, viele Möglichkeiten zum Kennenlernen und zum Austausch untereinander, eine Weinprobe und auch sonst guten Wein und gutes Essen aus der Region.